• nathalie593

Wurmkiste Selbermachen

Du möchtest dir den Bio-Müll ersparen und Zuhause kompostieren?

Hast aber vielleicht keinen Garten oder nur wenig Fläche im Garten?


Kein Problem. Wie wärs mit einer Wurmkiste?


Wir haben uns eine selbst zusammen gebastelt und ich möchte euch heute einige Dinge nennen, die ihr beachten müsst, um eine gute, praktikable Wurmkiste zu basteln. 


Was ist eine Wurmkiste? - Wie der Name schon sagt, ist es eine Kiste, in diesem Fall aus Holz, mit Würmern drin, diese Würmer zersetzen Bio-Müll und machen kompostieren geruchsarmer und schneller möglich. 


Ihr braucht für 1 Wurmkiste, 2 Kisten aus Holz. Am besten nehmt ihr da recht Feuchtigkeitsbeständiges Nadelholz, wie Douglasie oder Lärche, damit sich die ganze Kiste nicht direkt verzieht. Die zwei Kisten sollten aufeinander passen, sodass die Würmer nachher nicht rauskommen und das Ganze auch feste steht. 

Für den Wurmtee (gutes Düngemittel für Pflanzen), der sich absetzt braucht ihr am besten noch eine Hartplastik oder eine Weitere recht flache Holzkiste mit Wasserfester Folie, damit ihr den Wurmtee auch ernten könnt. 

Die Größe der Wurmkiste wählt ihr, ein schönes Beispiel bieten die Original Wurmkisten, die sind in verschieden Größen erhältlich (hier die Webseite: https://wurmkiste.at/ und ein Bericht: https://vimeo.com/227234453 - und das ist unbezahlte Werbung!!).

Unsere Kisten sind 60 cm lang, 40 cm Breit und dann ist die oberer 40 cm hoch und die untere 20 cm Hoch. 

Ihr braucht für die oberer Kiste noch einen aufmachbaren Deckel und damit der Wurmhumus und der Wurmtee ablaufen können, braucht ihr in der oberen Kiste noch min. 10-15 nm breite Löcher und in der unteren 10 nm breite. Bitte das Abschleifen nicht vergessen, Würmer sind sehr empfindliche Tiere. 


Dann braucht ihr natürlich noch Würmer. Ich würde Empfehlen nehmt ca. 1kg Würmer pro ½ kg Bio-Abfall am Tag, unsere sind immer total überfordert mit dem ganzen Essen. Dann kommen Fruchtfliegen und deswegen steht unsere Kiste im Keller. Also haltet euch an das Verhältnis, damit die Würmer auch alles recht schnell verarbeiten können. Wir hatten uns 1.85kg Würmer, das entspricht 1000 Würmer bestellt, die nennen sich einfach Kompostwürmer und das sind dann oft 3 verschieden Untergruppen der Eisenia Art.  


Wenn ihr dann alles fertig gebaut habt und die Würmer da sind, können die Würmer einziehen. Dafür stellt ihr die Wurmtee-Wanne nach ganz unten, dann die kleinere Kiste (für den Humus) und dann die größerer Kiste (für Würmer und Kompost). 

Die Würmer brauchen ein bisschen Erde, so knapp 5kg, die kommen in die obere Kiste, dann die Würmer und dann könnt ihr auch direkt Bio-Müll oben drauf machen. 

Fertig! 

Jetzt ist fleißig füttern angesagt und nach so 20 Tagen könnt ihr den ersten Humus und Wurmtee ernten. 

Was ihr noch beachten müsst ist was ihr an Bio-Müll reingebt: 

  • alte Blätter

  • pflanzliche Garten- und Küchenabfälle

  • Obst- und Gemüsereste

  • Kaffee- und Teesatz

  • Pflanzenabfälle

  • Papierschnippsel

  • gebrauchte Küchentücher aus Zellstoff


Uns jetzt viel Spaß beim Wurmkisten bauen.


Schönes Wochenende 

euer Lose Liebe Team. 




35 Ansichten

Wenn sich eine Tür schließt, öffne sie wieder. Dafür sind Türen da.

Unbekannt

 
 
 

KONTAKT

Pflanzen auf dem Fenster
 

BLEIB AUF DEM LAUFENDEN

©2020 by loseliebe.