• Chantal Burggraf

Schlechtere Qualität von Lebensmitteln?!

Vor ein paar Wochen haben wir bereits das Thema angeschnitten, ob Biolebensmittel “besser” sind, als konventionelle Lebensmittel.

Heute möchten wir euch unsere Erkenntnisse zum Thema Qualität der Lebensmittel näher bringen, denn dieses hat sich seit den letzten 50 Jahren stark verändert!

Bei einem Vergleich mit Untersuchungsergebnissen aus den 40er Jahren wurde festgestellt, dass der Anteil der lebenswichtigen Mineralien bei einigen Sorten von Obst und Gemüse um mehr als 50% zurückging! Besonders Natrium und Kalzium, die beide unglaublich wichtig für den menschlichen Körper sind, aber auch Magnesium gingen stark zurück, teilweise sogar um 75% oder verschwanden komplett aus den Früchten.

Ein Grund dafür ist zum einen die moderne Landwirtschaft, bei der es besonders wichtig ist, dass das Obst und Gemüse den konsumentfreundlichen Normen entspricht, also “normal” aussieht. Was für uns Normalität ist, bedeutet, dass nicht der Norm entsprechende Lebensmittel aussortiert werden und überhaupt durch Kunstdünger den Wachstum der Nutzpflanzen gefördert und der Boden durch Monokulturen komplett leer gesaugt werden. Außerdem werden die Pflanzen so verändert, dass sie zwar hübsch aussehen, resistent gegen Krankheiten und erstaunlich lange lagerungsfähig sind, doch leider kaum noch Mineralien und Spurenelemente enthalten. Das Fehlen dieser Mineralien macht uns Menschen anfälliger für Herzleiden, Asthma und Nierensteine.

Zum anderen können Klima und Witterung eine Rolle bei Inhaltsstoffen und Ertrag spielen, so fand Schwimmer (Erkenntnisse zu Gehaltsveränderungen Mineralstoffen und Vitaminen in Gemüse) heraus, dass eine relative höhere CO2-Konzentration sich auf das Gemüse auswirken könnte. Die Konzentration könnte beeinflussen, wie viel von den Nährstoffen in der Pflanze gebildet und gespeichert wird. Diese könnte zurückgehen und die Lebensmittel liefern uns so weniger Nährstoffe.

Was können wir aktiv für Obst und Gemüse mit besserer Qualität tun?

Zuallererst ist es unglaublich wichtig, dass wir Bauen mit Permakulturen unterstützen, was bedeutet, dass nicht immer das Gleiche angebaut wird, sondern im ständigen Wechsel. Dies gewährleistet fruchtbaren Boden und zieht eine bestimmte Fruchtfolge mit sich.

Erkundigt euch! Wo kommt mein Obst her? Wo mein Gemüse? Werden Pestizide benutzt? Wird es mit Perma- oder Monokulturen angebaut?

Eine schöne Art und Weise Obst und Gemüse zu beziehen, ist die SoLaWi. Die haben bestimmte Vorschriften, wie das Verwenden von Permakulturen.

Nähere Infos dazu findet ihr unter: https://www.solidarische-landwirtschaft.org/startseite/

Viel Spaß beim Hinterfragen und Entdecken!

Euer Lose Liebe Team





Quellen:

https://www.aerzteverbund-wuppertal.de/2011/10/17/obst-und-gem%C3%BCse-verlieren-an-qualit%C3%A4t/

https://books.google.de/books?hl=de&lr=&id=JRduAQAAQBAJ&oi=fnd&pg=PA20&dq=vitamine+im+gem%C3%BCse+qualit%C3%A4t&ots=zj8aW_Go-q&sig=DUuQFSKRjYfhWS-fnilI8Ij77WY#v=onepage&q=vitamine%20im%20gem%C3%BCse%20qualit%C3%A4t&f=false





8 Ansichten

Wenn sich eine Tür schließt, öffne sie wieder. Dafür sind Türen da.

Unbekannt

 
 
 

KONTAKT

Pflanzen auf dem Fenster
 

BLEIB AUF DEM LAUFENDEN

©2020 by loseliebe.