• Chantal Burggraf

Free Bleeding

Während meiner Recherche, über umweltschonende Alternativen, stolperte ich über den Begriff “Free Bleeding” und wurde sehr neugierig. Ich hatte schon mal davon gehört, dass es Menschen gibt, die es spüren und lenken können wie und wann sie bluten, aber mehr wusste ich nicht darüber. Also tauchte ich tiefer in die Thematik ein und was ich erfuhr beeindruckte mich wirklich sehr, aber zunächst mal, was ist Free Bleeding eigentlich?


Free Bleeding bedeutet soviel wie zu spüren, wann genau das Blut austritt und es auch, bis zu einem gewissen Grad, steuern zu können. Dabei werden keine Hilfsmittel, wie Hygieneartikel benutzt. Keine Binden, Tampons.. nichts. Möglich wird es dadurch, dass die Blutung in Intervallen auftritt und so das Körpergefühl geschult wird, um einschätzen und spüren zu können, wann der nächste Intervall Blut kommt.

Lernen kann es theoretisch jeder, der menstruiert, außer die Regelblutung tritt besonders stark auf.


Beim Prozess des Lernens, vom Free Bleeding, wird besonders die Achtsamkeit des Körpers geschult, sowie die Beckenbodenmuskulatur trainiert. Wie genau das funktioniert, seht ihr in der folgenden Anleitung, wie ihr das Free Bleeding lernen könnt.


Am Anfang ist es ratsam sich noch mit einer Binde oder Slipeinlage abzusichern, denn es könnte zu Unfällen kommen, was aber nicht weiter schlimm ist.

Wichtig ist in sich hinein zu fühlen und versuchen zu spüren, was dort unten passiert, wie es sich anfühlt und auch darauf zu achten, ob Blut fließt oder nicht. Spürst du, dass Blut fließt, versuche zu erkennen welche Signale dein Körper dir außerdem sendet. Spürst du ein ziehen? Kannst du Flüssigkeit spüren? Vielleicht hilft dir das in deinem Tagebuch oder Notizbuch, falls du eins hast, zu dokumentieren.

Laut meinen Recherchen wirst du zuerst sehr oft auf Toilette müssen und das auch immer sehr flott, denn du musst erst üben. Fahrradfahren konntest du auch nicht von jetzt auf gleich, also verzweifle nicht und gib dir die Zeit die du brauchst!

Irgendwann, wenn alles gut klappt und du spürst, wann der Zeitpunkt ist, kannst du auch mit deiner Beckenbodenmuskulatur üben das Blut zurück zu halten oder gezielt fließen zu lassen.

Erfahrene Free Bleeder können es sogar so gut steuern, dass sie bloß zwei mal am Tag abfließen lassen müssen. Zum Beispiel morgens und abends.

Nachts soll das Free Bleeding unbedenklich sein, denn durch die horizontale Lage fließt eher weniger etwas heraus, allerdings ist da eine gute Beckenbodenmuskulatur das A und O, da es sonst beim Aufstehen direkt wieder fließen könnte.


Mein persönliches Fazit:

Ich werde es definitiv ausprobieren und noch mal einen persönlichen Erfahrungsbericht schreiben, denn dieser Artikel besteht nur aus reiner Recherche.


Wer Erfahrungen hat, kann uns gerne per Kommentaren, Nachrichten oder Mails berichten!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,

eure Chantal von Lose Liebe


85 Ansichten

Wenn sich eine Tür schließt, öffne sie wieder. Dafür sind Türen da.

Unbekannt

 
 
 

KONTAKT

Pflanzen auf dem Fenster
 

BLEIB AUF DEM LAUFENDEN

©2020 by loseliebe.